© fotolia.de / pikselstock

PROJEKT:
Dementia-MOVE


Bewegung im Rahmen der Alzheimer Erkrankung

In unserer alternden Gesellschaft nimmt die Alzheimer-Erkrankung mit 60-80% aller Demenzerkrankungen eine Schlüsselposition ein und geht mit einer enormen sozio-ökonomischen Belastung einher. Trotz intensivster Bemühungen der aktuellen Forschung, eine effektive Behandlung für die Alzheimer-Erkrankung zu entwickeln, sind die bisherigen Erfolge beschränkt. In diesem Zusammenhang sind nichtmedikamentöse Ansätze mit Bewegungstherapie Gegenstand aktueller Forschung mit nicht nur positivem Einfluss auf Herz-Kreislauferkrankungen, Psyche, Muskelkraft und Koordination, sondern auch auf Kognition und Verlauf von Demenzerkrankungen.

Ziel der Studie "Dementia-MOVE" mit 50 Patienten ist daher das Angebot einer Bewegungsgruppe für Patienten im frühen Stadium der Alzheimer Erkrankung durch das Team der Physiotherapie an der Uniklinik RWTH Aachen sowie als zweites Standbein in Simmerath eingebettet in eine wissenschaftliche Studie mit Untersuchungen bezüglich Gehirnveränderungen durch Magnetresonanztomographie (MRT) sowie auch neuropsychologischen Untersuchungen, Serologie, Genetik, Lebensqualität, Fettverteilungen und Fitnessparametern.