© DragonImages, fotolia.de

PROJEKT:
Onkosport


Wir vereinen Spitzenmedizin und Wohlbefinden

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass körperliche Aktivität den Krankheitsverlauf bei Krebs positiv beeinflussen kann. Bewegung und Sport wirken während und/oder nach der onkologischen Behandlung körperlicher Erschöpfung („Fatigue“) entgegen und tragen zum Wohlergehen des Patienten bei. Sie können Kraft aufbauen und ihre Muskeln stärken.

Daher etablieren wir Sportgruppen für ambulante onkologische Patienten im Rahmen des Projekts „Onkosport“. Physiotherapeuten werden die Gruppen anleiten und den Patienten die notwendige Unter- stützung geben. Die Physiotherapeuten benötigen eine spezielle Weiterbildung, um die onkologische Trainingstherapie durchführen zu können. Zudem können im Vorfeld Tests erforderlich sein, um einen sicheren und individuellen Einstieg in das Training zu gewährleisten.

Helfen Sie Krebspatienten dabei, wieder zu Kräften zu kommen!

Gemeinsam mit der Auswertung der Therapieergebnisse belaufen sich die Kosten jährlich auf rund 8.500 Euro.